[REZENSION] Last Mile

Rezensionsexemplar vom Bloggerportal Randomhouse


David Baldacci
Heyne Verlag
Seiten 541
Thriller
Band 2

Melvin Mars sitzt seit 20 Jahren in Haft, weil er seine Eltern umgebracht haben soll. Nun ist der Tag gekommen für Mars the last mile anzutreten. Die letzte Meile wird sie genannt, der Weg zu seiner Hinrichtung. Wegen dem Mord an seinen Eltern, soll er durch die Giftspritze seine Todesstrafe antreten. Doch im letzten Moment, meldet sich ein Mann bei der Polizei und gesteht die Morde an Mr. und Mrs. Mars. Gerade so konnte Melvin sein Urteil umgehen. Doch warum meldet sich der Mörder gerade jetzt und war er es wirklich der, das Ehepaar ermordet hatte. Der perfekte Fall für Amos Decker, dem Memory Man, der durch einen Unfall nichts mehr vergessen kann.

Ich habe Last Mile als Hörbuch gehört. Hier einmal vielen lieben Dank an das Bloggerportal für die Breitstellung. Last Mile war wirklich ein super spannender Thriller. Ich habe mich sehr gefreut wieder in die Welt von Amos Decker abzutauchen. Dieser Mann ist super intelligent und gerissen. Es fühlte sich mal wieder wie eine spannende Folge von Criminal Minds an. Der Fall von Melvin Mars, war sehr interessant und beschäftigte sich mit einem Thema, das leider damals so wie heute präsent ist. Aber mehr möchte ich nicht verraten, am besten ihr lest oder hört mal selber rein.
Man kann den Band ohne Probleme unabhängig von dem ersten Band lesen.

Empfohlene Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.