Rezension – Love to Share

Beth O’Leary
Diana Verlag (randomhouse)
Seiten: 480           
Roman


Tiffy weiß das es endgültig vorbei ist, als ihr EX-Freund (mit dem sie bisher immer noch zusammen gewohnt hat) seine neue anschleppt. Tiffy wird klar, jetzt muss sie wirklich ausziehen. Da sie aber nicht sehr viel Geld zur Verfügung hat, hat sie die Wahl zwischen einer alten Schimmelbude und eine Wohnung die sie mit einem Mann teilen muss und zwar so richtig. Die selbe Couch, das selbe Bad und das selbe Bett. Doch eigentlich ist das ja gar kein Problem, denn sie treffen sich ja gar nicht. Leon arbeitet nur Nachts und Tiffy nur Tagsüber. Also sollten sie sich nie begegnen. Doch sich eine Wohnung komplett zu teilen, ist viel intimer als man denkt.

Ich liebe dieses Buch. Am Anfang hat es mir nicht so gefallen, aber jedes Buch brauch seine Aufbau Phase. Nach etwa 100 Seiten war ich dann drin und desto weiter ich gekommen bin, desto schwieriger fiel es mir das Buch loszulassen. Das Buch hat mich so gefesselt und ich habe es geliebt, wie sich die Beziehungen hier langsam aber stetig verändert haben. Ich bin einfach nur begeistert. Von mit bekommt das Buch 4 von 5 Sternen. Es war super, mehr als das. Auf jeden Fall eine Leseempfehlung.

Empfohlene Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.